Tischtennis: 2.Mannschaft gewinnt 2. Meisterschaftsspiel unerwartet beim TTV Neheim-Hüsten

2.Spieltag, 3.Kreisklasse Gruppe 3

TTV Neheim Hüsten VI – TJB II 4:6

Im 2. Meisterschaftsspiel der Saison überraschte unsere Zweite mit einem unerwarteten 6:4 Sieg beim höher eingeschätzten TTV Neheim Hüsten VI.

Die Zweite trat wieder in der Aufstellung Klaus Pentzek, Dirk Schütte, Max Schütte und Christoph Fabri an.

Der Grundstein zum Sieg wurde eigentlich schon mit Siegen in den Anfangsdoppeln gelegt.

Klaus und Christoph besiegten das an 1 gesetzte Neheimer Doppel klar und ungefährdet mit 3:0. Dirk und Max folgten mit einem ebenfalls deutlichen 3:1 Sieg gegen das zweite Neheimer Doppel.

2:0 nach den Doppeln war natürlich ein sehr erfolgversprechender Start, allerdings kamen nun im oberen Paarkreuz die erwartet schweren Spiele. Die Neheimer Kontrahenten Mirko Tauber und Andreas Biermann-Heimann hatten mit 1267 und 1189 TTR – Punkten auf dem Papier einen klaren Vorteil der sich dann leider auch in den Spielergebnissen zeigte. Dirk kämpfte gegen die Nummer 1, Mirko Tauber,  zwar bravourös und zeigte wieder eine verbesserte Spielleistung, mußte sich aber letztendlich mit 0:3 geschlagen geben.Dennoch muß man sagen, daß Dirk immer mehr an Spielstärke hinzugewinnt und sich sehr gut im oberen Paarkreuz schlägt. Er wird da auch sicher bald die ersten Siege einfahren.

Klaus mußte danach gegen die Nummer 2 aus Neheim ran und zeigte leider, wie schon in Oeventrop eine Woche zuvor, wieder Nerven. Mit den Satzergebnissen 9:11, 11:9, 9:11 und 11:9 ging es in den 5. Satz und Klaus wollte es da mit Gewalt wissen und verlor dann deutlich diesen Satz mit 4:11, anstatt ruhig weiter zu spielen.

So war der Gesamtstand nun 2:2 nach vier Spielen.

Dann zeigte sich wieder, daß Christoph und Max derzeit Spitzenleistungen abrufen können, wenn wir sie benötigen. Christoph erledigte seine Aufgabe schnell mit 3:0 gegen Konrad Wolff, die Nummer 3 von Neheim, ohne seinem Gegenspieler auch nur die Spur einer Chance zu lassen. Dabei muß man anmerken, daß dieser ununterbrochen nicht regelgerechte Angaben spielte. Daduch ließ sich Christoph aber nicht aus der Ruhe bringen. Eine sehr starke Leistung!

Max bekam es dann mit der Nummer vier von Neheim, Frank Lohn zu tun. In diesem Spiel hatte man das Gefühl, Max würde mit seinem Gegner machen was er will. Nach einem verlorenen ersten Satz drehte Max auf und gewann die Sätze zwei und drei mit 11:5 und 11:2. Im letzten Satz machte er es dann spannend und gewann letztendlich mit 13:11 .

4:2 Führung nach sechs Spielen, das war mehr als erwartet.

Klaus mußte nun gegen die Nummer 1 aus Neheim, Mirko Tauber, spielen. Hoffentlich diesmal mit besseren Nerven als im ersten Spiel! Aber wieder wurde es ein Krimi. Klaus entschied die ersten beiden Sätze mit 11:9 für sich, aber dann wollte er wieder zu schnell zu viel, und ging in den Sätzen drei und vier mit 4:11 und 1:11 unter. Also wieder nach einer 2:0 Führung in den fünften Satz. Eigentlich völlig unnötig. Da wurden sofort Erinnerungen an Oeventrop – eine Woche zuvor –  wach, als er auch nach einer 2:0 Satzführung noch 2:3 unterlag. In diesem entscheidenden fünften Satz wurde verbissen um jeden Punkt gekämpft und Klaus lag schon wieder mit 6:8 zurück. Dann aber platzte der Knoten und es gelang einfach alles. Der Satz wurde mit 11:8 gewonnen und am Schluß stand ein befreiender Jubel.

Es stand nun insgesamt 5:2 für unser Team  und damit war ein Punkt schon sicher.

Jetzt folgte die wohl bisher beste Saisonleistung von Dirk, der gegen die Nummer zwei von Neheim eine starke Leistung zeigte, wenn er am Ende auch, knapper als das Ergebnis es zeigt, mit 1:3 gegen Andreas Biermann-Heimann unterlag. Nach 5:11, 11:8 und 6:11, hatte Dirk zwei Satzbälle im vierten Satz, die der Gegner aber mit drei Netz- und Kantenbällen konterte und so letztendlich für Dirks‘ unglückliche Niederlage sorgte. So kamen die Neheimer noch einmal auf 3:5 im Gesamtergebnis heran.

Max hatte nun gegen Konrad Wolff die nächste Möglichkeit den Gesamtsieg sicher zu stellen, aber sein Gegner ‚überzeugte‘ auch in diesem Spiel mit unzähligen falschen Angaben! Max regte sich natürlich sehr darüber auf und verlor das Spiel – als der bessere Spieler – glatt mit 0:3. Wir müssen überlegen, ob man in solchen Fällen demnächst nicht härter protestiert und solche Regelverstöße nicht mehr geahndet werden müssen.

Unser Protest hielt sich nur deshalb in Grenzen, weil Christoph im Parallelspiel für uns gerade den Gesamtsieg eingefahren hatte. Sicher, souverän und ohne Nerven zu zeigen mit 3:0. Damit ist Christoph der einzige Spieler unserer Mannschaft, der alle vier bisherigen Einzel gewonnen hat. Eine sehr schöne Leistung .

Der Jubel nach dem Sieg war sehr groß. Jetzt freuen wir uns schon auf unser nächstes Spiel gegen Holzen am 20. September. Mit dieser Einstellung und dem Kampfgeist ist unsere Zweite auch dort nicht chancenlos. Jede Unterstützung von heimischen Fans können wir auch in Holzen gebrauchen.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen